Totalitärer Gesundheitswahn

Eigentlich hätte das eine „Grischa-News“ aus der Diaspora werden können, aber ich will mich kurz fassen: Peter Schneider – schweizerischer Psychoanalytiker, dem ich manch´ morgendliches Grinsen verdanke, übt mit gewohnt spitzer Zunge und großer Treffsicherheit Kritik am zunehmend totalitären Gesundheitswahn staatlicher Provenienz. Dass die Ausweitung der Einflussnahme auf das Individuum als Fürsorge bemäntelt wird, geht nicht nur ihm gegen den Strich. Viva la libertad – mehr sage ich nicht…