Ausstellungs-Tipp: Robert Doisneau in Berlin

„Meine Fotos gefallen den Leuten, weil sie darin wiedererkennen, was sie sehen würden, wenn sie aufhören würden sich abzuhetzen. Wenn sie sich Zeit nehmen würden, um die Stadt zu genießen…“  Robert Doisneau Nur wenige Fotografen sind mit einem einzigen Bild berühmt geworden. „Le Baiser de l'Hôtel de Ville“ ist ein solches Bild. Robert Doisneau (1912–1994) …

Ausstellungtipp: Germaine Krulls Industriefotos

Erst dieser Tage bin ich durch einen Artikel bei der Welt auf diese interessante Ausstellung aufmerksam geworden: Germaine Krull, eine junge deutsche Fotografin, hat im Paris der 20er Jahre intensive, direkte, authentische Industriefotografie betrieben. Die spannenden Ergebnisse sind derzeit im Berliner Gropius-Bau ausgestellt – allerdings nur noch bis zum 31. Januar. Weitere Infos finden Sie …

Berlin-Tipp: Salgado im Gespräch

„Genesis“, das aktuelle Projekt und Buch des brasilianisch-französischen Fotografen Sebastiao Salgado, war ein tolles Geburtstagsgeschenk anfangs des Jahres. „Das Salz der Erde“ ein vielversprechender Wenders-Film, den ich leider noch nicht sehen konnte. Am 18. April wird er bei „c/o Berlin“ im Berliner Amerikahaus vorgeführt – im Anschluss findet ein Gespräch zwischen dem Fotografen und dem Direktor …

Ausstellung: Die Welt um 1914 – vor dem großen Krieg

Eine äußerst interessante Ausstellung beginnt heute im Martin-Gropius-Bau in Berlin. Sie zeigt Farbfotos aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg, der vor 100 Jahren begann. Lange vor Agfacolor und Kodachrome wurde hier ein frühes Verfahren der Farbfotografie verwendet. Im Zentrum der Ausstellung stehen die bislang fast vergessenen Farbfotografien und Filme, die der französische Bankier Albert …